Zum Hauptinhalt springen

Hilfe für Zuhause

Ambulante Nachsorge / Unterstützung zu Zuhause

Die sozialmedizinische Nachsorge nach dem Modell Bunter Kreis ist eine beratende und begleitende Unterstützung von Familien mit chronisch oder schwer kranken Kindern (bis zum 14., in Ausnahmesituationen bis zum 18. Lebensjahr) in den ersten Wochen nach einem Krankenhausaufenthalt. Die Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen nach ärztlicher Verordnung übernommen.

Die sozialmedizinische Nachsorge nach dem Modell Bunter Kreis ist eine beratende und begleitende Unterstützung von Familien mit chronisch oder schwer kranken Kindern (bis zum 14., in Ausnahmesituationen bis zum 18. Lebensjahr) in den ersten Wochen nach einem Krankenhausaufenthalt. Die Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen nach ärztlicher Verordnung übernommen.

Tätigkeitsbereich
Wenn ein  Kind nach schwerer Erkrankung, einem Unfall oder einer zu frühen Geburt nach Hause entlassen wird, können oft Ängste und Unsicherheiten bei den Eltern entstehen.

Der Bunte Kreis bietet den Eltern die ersten Wochen nach der Entlassung eine umfassende, bedarfsorientierte und individuelle Unterstützung zu Hause an. Ziel ist, Schritt für Schritt die notwendige Sicherheit im Umgang mit dem Kind zu fördern und einen sanften Übergang von der Klinik nach Hause zu gestalten.

Das Versorgungsgebiet umfasst die Stadt Erlangen und die Landkreise Erlangen-Höchstadt und Forchheim. Gegebenenfalls kann zu einer wohnortnahen Einrichtung des Bunten Kreises vernetzt werden.

Leistungen

  • Vorbereitende und unterstützende Maßnahmen für die Entlassung  
  • Vernetzung mit notwendigen Hilfen, z.B. Pflegedienste, Sozialpädiatrische Zentren, spezielle Therapeuten, Selbsthilfegruppen, Ämter etc.
  • Koordination von notwendigen Terminen und Begleitung bei Bedarf
  • Vernetzung und Anbahnung bei sozialrechtlichen Fragen
  • Unterstützung und Begleitung bei psychosozialen Belastungssituationen
  • Anleitung und Beratung im häuslichen Umfeld zu pflegerischen Themen

Infobroschüre Bunter Kreis

Bundesverband Bunter Kreis e.V.

Kinder- und Jugendklinik
Bunter Kreis Erlangen
Loschgestraße 15
91054 Erlangen

09131 85-41172 (Büro)

09131 85-36080

BunterKreis.Kinder(at)uk-erlangen.de

Sie möchten Familien mit Frühgeborenen, kranken Neugeborenen und Kindern in unserer Region unterstützen? Mit Ihrem Beitrag ermöglichen Sie es uns auch in Zukunft die Arbeit des Bunten Kreises am Universitätsklinikum Erlangen zu sichern. Für Ihre Spende herzlichen Dank!

Bitte geben Sie für Ihre Spende den Verwendungszweck "34012344 Bunter Kreis Erlangen" an. Zum Spendenkonto 

für Familien mit früh- und risikogeborenen Kindern
Jede zu frühe Geburt oder Erkrankung eines Neugeborenen bringen Kind und Eltern in eine neue, meist unerwartete Situation. Sie stellt hohe Anforderungen an die ganze Familie. Die Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum Erlangen bietet in Kooperation mit der Frühförderung der Lebenshilfe und der Kinderhilfe Erlangen Unterstützung durch die Harl.e.kin-Nachsorge an.

Den Familien stehen im Übergang von der Klinik nach Hause eine vertraute Kinderkrankenschwester der Kinderklinik und eine erfahrene Fachkraft der Frühförderstelle mit einer Zusatz-Qualifikation in Entwicklungspsychologischer Beratung zur Seite. Die Fachkräfte stellen die frühzeitige und kompetente Begleitung von früh- und risikogeborenen Kindern und ihren Familien nach dem Klinikaufenthalt sicher. So kann der Start in der neuen Lebenssituation gut gelingen. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist die Stärkung der elterlichen Kompetenzen durch eine fachgerechte Beratung in den Bereichen Pflege, Eltern-Kind-Interaktion und kindliche Entwicklung. Die Harl.e.kin-Nachsorge ist für die Familien kostenlos.

Harl.e.kin-Nachsorge in Bayern

Kinder- und Jugendklinik
Harl.e.kin-Nachsorge Erlangen
Loschgestraße 15
91054 Erlangen

09131 85-41172 (Büro)

09131 85-36080

harlekin(at)lebenshilfe-erlangen.de

Leitung

Helga Bieberstein

Pflegedienstleitung Frauenklinik, Kinderherzchirurgie, Kinderkardiologie, Kinderklinik, Palliativmedizin

Ansprechpersonen

Dagmar Kußberger

Case Managerin (DGCC)

Dr. med. Patrick Morhart

Geschäftsführender Oberarzt