Zum Hauptinhalt springen

Spende für Sporttherapie und Krebsdiagnostik

Uni-Klinikum

Spende für Sporttherapie und Krebsdiagnostik

Gesangverein Liederkranz Poppendorf sammelte 600 Euro für krebskranke Kinder

"Zwei Engel für Bim Bam" hieß das Weihnachtstheaterstück des nicht nur musikalisch, sondern auch schauspielerisch begabten Gesangvereins Liederkranz Poppendorf. Bei dessen traditioneller Weihnachtsfeier, die den Veranstaltungssaal an zwei Abenden komplett füllte, kamen durch die großzügigen Spenden der Besucher insgesamt 600 Euro zusammen. Diese Summe übergaben Manuela Scholz und Erwin Warter jetzt (23.03.2017) an Prof. Dr. Markus Metzler, Leiter der Kinderonkologie der Kinder- und Jugendklinik (Direktor: Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Rascher) des Universitätsklinikums Erlangen.

"Wir freuen uns, dass Sie wieder bei uns sind!", begrüßte Prof. Metzler Manuela Scholz und Erwin Warter, Mitglieder des Gesangvereins Liederkranz Poppendorf, in der Kinderklinik des Uni-Klinikums Erlangen. Schon im vergangenen Jahr hatte der Verein für die Patienten der Erlanger Kinderonkologie gespendet. Jetzt übergaben die beiden Besucher in Vertretung für alle weiteren Sänger und Spender eine Summe von diesmal 600 Euro an Prof. Metzler. Das Geld stammt erneut aus den freiwilligen Gaben im Rahmen des traditionellen Weihnachtstheaterstücks, produziert und gespielt von Vereinsmitgliedern.

Hocherfreut und dankbar nahm Prof. Metzler das Geld an und erklärte auch gleich, wie es eingesetzt werden wird: "Wir teilen die Spende auf, damit sie sowohl jetzt als auch in Zukunft helfen kann", erklärte der Leiter der Kinderonkologie. "Ein Teil wird in die Finanzierung von speziellen Laboruntersuchungen fließen, die die Krankenkassen nicht bezahlen, die aber bei bestimmten Patienten der beste Weg zur Diagnose sind. Von dem anderen Teil soll unser Sporttherapieangebot für junge Krebspatienten profitieren. Das Programm wird von zwei Sportwissenschaftlerinnen betreut, die individuell angepasste Trainingseinheiten für unsere, durch die schwere Erkrankung und Chemotherapie geschwächten, Krebspatienten entwickeln. Das stärkt nicht nur ihren Körper, sondern auch ihr Wohlbefinden. Das Angebot hat bisher sehr gute Resonanz und wir sind dankbar für alle unterstützenden Spenden."

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Markus Metzler
Telefon: 09131 85-33117
E-Mail: markus.metzler(at)uk-erlangen.de