Nachrichten

Kinderklinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Joachim Wölfle
Uni-Klinikum, Kinderklinik

Mehr Komfort für belastete Eltern

Herzpflaster e. V. spendet zehn hochwertige Liegestühle für Eltern von schwer kranken Kindern

Neu- und frühgeborene Babys, die auf die Intensivstation in der Kinder- und Jugendklinik (Direktor: Prof. Dr. Joachim Wölfle) des Universitätsklinikums Erlangen verlegt werden müssen, benötigen besonders viel Zuwendung von ihren Eltern. Die kleinen Patienten sind tagein, tagaus von intensivmedizinischen Geräten und deren Geräuschen umgeben. In diesem Umfeld ist die elterliche Nähe, die Geborgenheit und Wärme spendet, besonders wichtig – und sei es nur durch eine aufgelegte Hand oder sanftes Streicheln. Um Müttern und Vätern diese Zuwendung für ihr Baby während des Krankenhausaufenthalts zu erleichtern, spendete der Förderverein Herzpflaster für die Intensivstation der Kinderklinik des Uni-Klinikums Erlangen zehn hochwertige Liegestühle im Gesamtwert von rund 1.400 Euro.
Praktisch und bequem: Psychologin Tanja Burkhardt (r.) und Desinfektions-helferin Carmen Ludwig freuen sich über die Liegestuhlspende des Herzpflaster e.V. für die Eltern von intensiv betreuten Neu- und Frühgeborenen. Foto: Kerstin Bönisch/Uni-Klinikum Erlangen

„Diese bequemen Stühle bieten Eltern während der Zeit auf der Intensivstation die Möglichkeit, sich auszuruhen, ihren Säugling im Liegen auf der eigenen Brust zu mobilisieren oder im Ausnahmefall auch einmal auf einem solchen Stuhl zu nächtigen, da die Intensivstation keine Betten für Begleitpersonen vorhält“, erklärt Lennart Heinzel, Psychologe in der Kinderkardiologischen Abteilung (Leiter: Prof. Dr. Sven Dittrich) des Uni-Klinikums Erlangen. Seine Kollegin Tanja Burkhardt, Psychologin in der Kinderkardiologie des Uni-Klinikums Erlangen, ergänzt: „Außerdem finden Mütter auf den bequemen Stühlen leichter eine gute Position zum Stillen.“

Herzpflaster e. V.

Im Jahr 2012 freuten sich Melanie und Thorsten Prennig auf die Geburt ihres ersten Kindes. Doch dann der Schock: Die Ärzte stellten bei dem kleinen Finn eine Herzrhythmusstörung fest. Erst nach etlichen Aufenthalten im Uni-Klinikum Erlangen war eine Medikamentenkombination gefunden, mit deren Hilfe Finn ein weitgehend normales Leben führen kann. Aus Dankbarkeit und um anderen Familien in ähnlichen Situationen zu helfen, gründete das Ehepaar Prennig den Verein Herzpflaster, der zum Beispiel auch regelmäßig Spielzeugspenden an die Kinder- und Jugendklinik (Direktor: Prof. Dr. Joachim Wölfle) des Uni-Klinikums Erlangen übergibt. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist es, kranken Kindern und ihren Eltern den Krankenhausaufenthalt zu erleichtern und damit die medizinische Versorgung sinnvoll zu ergänzen.

Weitere Informationen:

Lennart Heinzel
Telefon: 09131 85-41301
E-Mail: lennart.heinzelatuk-erlangen.de

 

Veranstaltungskalender

MoDiMiDoFrSaSo
27 28 29 30 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Veranstaltungssuche