Nachrichten

Kinderklinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Joachim Wölfle
Uni-Klinikum, Kinderklinik

Jetzt auf 20 Rädern

Tigerauge e. V. übergibt neues Auto an das Kinderpalliativteam

Das Kinderpalliativteam der Kinder- und Jugendklinik (Direktor: Prof. Dr. Joachim Wölfle) des Universitätsklinikums Erlangen hat das fünfte „Einsatzfahrzeug“ für seine Hausbesuche bei Patienten erhalten. Die Anschubfinanzierung dazu hatte Markus Kugler, Geschäftsführer der Feser, Graf & Co. Automobil Holding GmbH, im Mai 2020 im Namen der Uwe-Feser-Kinderstiftung geleistet. Dank dieser Förderung konnte der Verein „Tigerauge: Initiative Kinderhospiz Nordbayern e. V.“ das neue Auto jetzt dem Kinderpalliativteam übergeben. Tigerauge-Vorsitzende Dr. Dorothea Hobeck überreichte den Schlüssel an Gerswid Herrmann, Erste Vorsitzende des Freundeskreises der Kinderklinik, Dr. Chara Gravou-Apostolatou, Leiterin des Kinderpalliativteams, und Klinikdirektor Prof. Wölfle.
Dr. Dorothea Hobeck (Vorsitzende von Tigerauge e. V., l.) übergab den Autoschlüssel an Gerswid Herrmann (Vorsitzende des Freundeskreises der Kinderklinik, r.), Klinikdirektor Prof. Dr. Joachim Wölfle (hinten) und Dr. Chara Gravou-Apostolatou (Leiterin des Kinderpalliativteams). Foto: Franziska Männel/Uni-Klinikum Erlangen

Wir freuen uns sehr, dass Tigerauge es uns ermöglicht, ein weiteres Fahrzeug zu nutzen“, erklärte Dr. Gravou-Apostolatou. „Wir erweitern den psychosozialen Bereich des Kinderpalliativteams und bekommen neue Mitarbeiterinnen. Deshalb brauchen wir auch mehr Autos als bisher“, sagte die Kinderärztin. Beim Kauf hatte der Skoda einen Kilometerstand von 14, nach drei Wochen sind es nun bereits 3.214 Kilometer auf dem Tacho. Während der Tigerauge e. V. die Anschaffung des Dienstfahrzeugs übernahm, wird der Freundeskreis zukünftig die Unterhaltskosten tragen.

Über das Kinderpalliativteam

Das ambulante Kinderpalliativteam setzt sich aus Ärztinnen, Pflegefachkräften, Psychologen, Seelsorgerinnen, Sozial- und Kunstpädagoginnen zusammen. Bis heute haben sie über 800.000 Kilometer in Mittel- und Oberfranken zurückgelegt, um ihre Patienten zu Hause zu besuchen. Zwischen 2.000 und 3.000 Kilometer fährt das SAPPV-Team (SAPPV: spezialisierte ambulante pädiatrische Palliativversorgung) pro Woche, auch in Zeiten von Corona. Versorgt werden durchschnittlich 35 Palliativpatienten – schwerstkranke Neugeborene im Alter von nur wenigen Monaten ebenso wie junge Erwachsene. Zudem engagiert sich das Kinderpalliativteam für das Wohlergehen von Geschwisterkindern, etwa mit dem Kreativprojekt „KofferRaum“.

Weitere Informationen:

Dr. Chara Gravou-Apostolatou
Telefon: 09131 85-35982
E-Mail: kinderpalliativteamatuk-erlangen.de

 

Veranstaltungskalender

MoDiMiDoFrSaSo
28 29 30 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 01

Veranstaltungssuche