Zum Hauptinhalt springen

Pädiatrische Intensivstation

Die Station

Auf der Intensivstation wird das gesamte Spektrum intensivmedizinischer Überwachungs- und Behandlungsmöglichkeiten auf dem modernsten Stand der Technik bereit gehalten bis hin zur vorübergehenden Überbrückung verschiedener Organsysteme.
Die hohen Pflegestandards werden durch Pflegepersonal mit der Fachweiterbildung für pädiatrische Intensivmedizin gewährleistet.

Bei der Patientenversorgung arbeiten wir nach dem Konzept der Basalen Stimulation®.

Spektrum

  • Betreuung von Kindern nach chirurgischen Eingriffen aller Fachdisziplinen (Kinderchirurgie, Neurochirurgie, Urologie, Unfallchirurgie, HNO, Ophthalmologie).
  • Primärversorgung oder Aufnahme von Kindern nach erfolgter präklinischer Notfallversorgung durch umliegende Notarztsysteme (Polytraumatisierte Patienten, Patienten mit Schädel-Hirn-Traumata, Stoffwechselentgleisungen, Vergiftungsunfälle, Ertrinkungsunfälle etc.).
  • Akute Verfahren zur Nierenersatztherapie (Hämofiltration, -dialyse, diafiltration sowie CAPD) und Anwendung spezieller Verfahren zum Plasmaaustausch (Plasmapherese, Immunadsorption) in enger Kooperation mit der Pädiatrischen Nephrologie.
  • Erstversorgung schwerst-verbrannter Kinder in enger Kooperation mit der Abteilung für Plastische Chirurgie.

Elternarbeit

Die Anwesenheit der Eltern ist von großer Bedeutung für eine möglichst schnelle Genesung ihres Kindes. Individuelle Besuchszeiten ermöglichen ihnen den Kontakt und, wenn möglich, die Versorgung ihres Kindes. Steht eine geplante Operation bevor, besteht die Möglichkeit, einen persönlichen Eindruck von der Intensivstation zu gewinnen.