Matrixabhängige Apoptoseregulation in renalen Zellen

Kinderklinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Joachim Wölfle

Matrixabhängige Apoptoseregulation in renalen Zellen

Integrine sind an der Regulation von Zellüberleben beteiligt, wobei sie - je nach Kontext - sowohl pro- als auch anti-apoptotisch wirken können. So spielen alpha-v Integrine eine Rolle beim verbesserten Überleben von Krebszellen und scheinen daher viel versprechende Ziele für chemotherapeutische Interventionen. Andererseits können Signalwege über alpha-v oder alpha-8 Integrin auch Apoptose von Zellen vermitteln. Befunde in Zellen mit Über- oder Unterexpression von alpha-8 Integrin zeigten in Abhängigkeit vom Zelltyp proapoptotische oder auch antiapoptotische Eigenschaften der alpha-8 Integrinkette. Welche Signalwege von der alpha-8 Integrinkette zur Apoptoseregulation genutzt werden, ist derzeit Gegenstand unserer Untersuchungen. In Mäusen mit einer Unter- oder Überexpression von alpha-8 Integrin wird ausserdem geklärt ob die renale Zellhomöostase verändert ist und ob Mäuse bei renaler Überexpression der alpha-8 Integrinkette nach experimentellem Nierenschaden vor Apoptose geschützt sind. Ziel ist es, die pathophysiologische Bedeutung von alpha-8 Integrin hinsichtlich der Wachstumsregulation renaler Zellen zu klären.

 
Ansprechpartner
PD Dr. med. Dipl.-Mol.Med. Ines Marek
Visitenkarte