Endokrinologisches Labor

Kinderklinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Joachim Wölfle

Hormone und die Schilddrüse

Mit unserem Parameterspektrum decken wir die gesamte, in der pädiatrischen Endokrinologie geforderte Analytik ab, insbesondere zu Schilddrüsenerkrankungen, Wachstumsstörungen und angeborenen Hormonsynthese-Defekten.
In enger Zusammenarbeit mit der Endokrinologie-Ambulanz in unserem Haus sind wir für die Diagnose, Behandlung und Langzeitversorgung in diesem Bereich, sowie bei der Versorgung und Betreuung von Patienten mit Nebennierenrinden- oder Hirntumoren bestens aufgestellt.

Bundesweit sind wir eines der wenigen Labore, das sich den Herausforderungen der pädiatrischen Endokrinologie stellt und spezielle Testverfahren entwickelt und anbietet.

Besonders hervorzuheben ist unsere eigens entwickelte Multisteroid-Methode: Mit ihr ist es uns möglich, derzeit 16 Steroide in nur zehn Minuten Messzeit in verschiedenen Matrizes (Serum, Speichel, Fruchtwasser) nachzuweisen und zu quantifizieren.
Die LC-MS/MS - Technik bietet gerade hier ein vielfältiges Anwendungsgebiet und wird von uns zu Messungen von Patientenproben sowie für etliche Studien an Mensch und Tier eingesetzt.

Speziell moechten wir auf das Projekt MARS 500 hinweisen, an dem wir mit unserem Wissen und unserer Technik beteiligt sind.

Andere Messtechniken wie z.B. der Radioimmuno-Assay oder verschiedene photometrische Methoden komplettieren unser Angebot.

Ein Anforderungsformular für Urin- und Speichel-Diagnostik finden rechts unter dem Namen "Steroid-Analytik"

 
Postadresse

Universitätsklinikum Erlangen
Kinder- und Jugendklinik
Klinisches Labor
Loschgestraße 15
91054 Erlangen

Laborleitung
Prof. Dr. rer. nat. Manfred Rauh
Visitenkarte
Leitende MTLA
Susanne Klaus
Visitenkarte
Interview

Interview mit Prof. Dr. Rauh
zu Referenzintervallen im Kindesalter.

http://youtu.be/p5W5CmxXL7M